So sind Coffeeshops entstanden

Die Geschichte der Coffeeshops begann in den Niederlanden. Die holländische Politik beschloss 1976 die örtliche Polizei von der Drogenverfolgung zu entlasten. Sie sahen keinen Mehrwert in der Verfolgung vieler kleiner Konsumenten und Dealer. Die Politik erlaubte den stationären Verkauf von “Soft Drugs” wie Cannabis in den Coffeeshops. Durch die Coffeeshops kann der Staat seine Bürger schützen und den Cannabis-Verkauf kontrollieren. Dabei steht der Jugendschutz an erster Stelle.


Sind Coffeeshops legal?

Der Verkauf von Cannabis ist in den Niederlanden auf 5 Gramm pro Person limitiert. Jeder Besitzer eines Coffeeshops, darf nur bis zu 500 Gramm Cannabis in seinem Laden lagern. Obwohl der Besitz von Cannabis in den Niederlanden als Straftat gilt, wird dieser nicht verfolgt. Es besteht eine Toleranz im Besitz von Cannabis bis zu 30 Gramm. Die Polizei handelt in diesen Fällen nach einer Ermessensentscheidung. Dies sorgt dafür, dass die Staatsanwaltschaft entlastet wird, da die Verfolgung von Konsumenten schon auf der Straße fallen gelassen wird.

Die Regelung der niederländischen Coffeeshops bewegt sich in vielen Aspekten in Grauzonen. Die Niederlande prüft die Coffeeshops regelmäßig auf die Einhaltung der staatlichen Vorgaben. Jeder Kunde kann ein Staatlich geprüften Coffeeshop an dem Siegel an der Tür oder Fenster erkennen.

Quelle: https://bit.ly/2GbNvkc

Es gibt immer wieder Berichte darüber, dass in den Niederlanden nur noch Holländer Cannabis kaufen können. Mit einer Clubkarte die Anwohner erwerben können, sollte zukünftig der Markt reguliert werden. Dieser Versuch der Beschränkung kam in den meisten Städten nicht gut an. Bis heute sind nur die folgenden die Städte Zeeland, Brabant & Limburg von diese Regulierung betroffen.


Amsterdam ist die wohl Weltweit bekannteste Stadt für Cannabis. Da in dieser Stadt wurden besonders viele Coffeeshops eröffnet. Deshalb haben wir für dich einen Extra Artikel über die besten Coffeeshops in Amsterdam veröffentlicht.


Metamorphose in Groningen.

Es wirkt wie der Aufenthaltsraum eines kleinen Jugendherberge. Die Besucher können sich gemeinsam an Tische setzten Kaffee trinken und spiele Spielen. Dieser Coffeeshop in Groningen hat einen butterweichen Vibe und ist ein wunderbarer Ort dort Zeit mit seinen Freunden zu verbringen. Das Personal ist sehr freundlich und bietet eine kleine aber feine Cannabis Auswahl. Größer ist jedoch die Auswahl von Hash

Adresse: Oude Boteringestraat 53, Groningen
Auf der Karte

Bildquelle: GEO, Foto.

Bildquelle: Holland.com, Foto.


Coffeeshop de Boot in Utrecht.

Die Möglichkeit Cannabis auf dem Kanal des Vecht’s in Utrecht zu kaufen gibt es nur einmal. Dieser Coffeeshop schippert auf dem Wasser und gibt den Besuchern die Möglichkeit das wunderschöne Utrecht in Ruhe zu erleben.

Adresse:
Wittevrouwensingel 206, Utrecht
Auf der Karte