Cannabis Lieferdienste in den USA

Verdammt das Weed ist alle. Was kann ich tun? Ich rufe natürlich ein Coffeeshop an und bestell mir was Leckeres.

In den USA ist es mittlerweile Standard, dass die Coffeeshops ihr heiß geliebten Buds den Kunden bis an die Haustür liefern. Viele amerikanische Unternehmer mussten sich darauf einstellen, dass die Kunden in der Zeit des Corona-Virus sich lieber Zuhause aufhalten. Doch gerade in drögen Zeiten, in den für viele Bürger nicht viel zu tun ist, ist die Nachfrage nach Weed eher gestiegen als gesunken. Aus diesem Grund haben die Coffeeshops in ihre Logistik investiert. Jeder Cannabis-Liebhaber oder Patient kann sich seine gewünschte Sorte bis an die Haustür liefern lassen.


Cannabis Lieferdienste in Deutschland


Dies bleibt für den deutschen Konsumenten bisher noch ein feuchter Traum.
Wenn einem Konsumenten seine Buds bis an die Haustür geliefert werden, dann hat er einen sehr Serviceorientierten Dealer. Leider ist dies eher die Seltenheit und ist bis heute leider illegal.


Für viele deutsche Staatsbürger scheint eine zeitnahe Legalisierung utopisch, da die CDU geprägte Regierung von einer Legalisierung absieht. Der Grund dafür, liegt womöglich bei ihren überdurchschnittliche konservativen Wählern vor dessen Abstrafe sich die CDU fürchtet. Stattdessen werden schwache Gründe wie “ein falsches Zeichen setzen” dem Schutz der Bürger vor unreinem Weed und einem wachsendem Schwarzmarkt vorgezogen.

Der Generationswechsel der von Zeit zu Zeit vonstatten geht, lässt uns einen Silberstreifen am Horizont erblicken. Die Legalisierung ist eine Frage der Zeit aber unabdingbar. Jedes Jahr steigt die Zahl der Cannabis-Befürworter. Auch der deutsche Markt passt sich der Corona-Krise an. Die Online-Verkäufe steigen in Deutschland und Logistikzentren werden aufgebaut. Es liegt nahe, dass bei einer liberalen Legalisierung wie in den USA, ein Online Shop mit einem schnellen Versand bzw. Lieferdienst bei uns den größten Erfolg haben wird. Die ersten Berührungsängste mit einem Cannabis-Shop wäre in unserem Land von Anfang an nicht gegeben. Mit ein paar Klicks wäre die gewünschte Sorte bestellt und das Weed von einem Lieferanten an die Haustür gebracht.

Quelle: https://bit.ly/3qBzkXb